Noch zwei Stunden: Wakeboarden in der Pegnitz

Heute gibt es noch ein beson­deres High­light am Kun­strasen­fes­ti­val: Wasser­s­ki und Wake­boar­d­en auf der Pegnitz.

Hier ein paar Ein­drücke vom Show­fahren heute Nachmittag:

sprung kicker

Noch bis 18 Uhr kön­nt ihr in der Peg­nitz Wasser­s­ki & Wake­boar­d­en testen.

Das Prinzip ist ein­fach: Der Wake­board­er hält sich mit einem Griff an ein­er Schnur fest und lässt sich übers Wass­er ziehen. Das andere Ende der Schnur wick­elt sich um eine Winde, angetrieben von einem kleinen Diesel­mo­tor. In der Mitte der hier aufge­baut­en Strecke ste­ht ein weißer “Kick­er” den die Wake­board­er und Ski­fahrer als Sprungschanze nutzen.chillen auf wiese und motor

Als Anfänger empfehlen die Profis die Wasser­s­ki, vor allem wenn der Tester schon Ski­fahren kann fällt es leichter die Beine par­al­lel zu hal­ten. Und keine Angst — auch die Sprungschanze umfahren die Anfänger natürlich.kleiner sprung

Wer das mal aus­pro­bieren will kann ein­fach vor­bei kom­men – Helm und Schwimmwest­en sind vorhanden.

Vie­len Dank an Jakob und die Jungs von der Zeltwiese Abs­berg, die das Set Up organ­isiert haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.