NZ-Kiezredaktion am Kunstrasenfestival

NZ-Kiezredaktion
Am Don­ner­stag, 16. Juli 2015, unter der Theodor-Heuss-Brücke

Leser tre­f­fen Redak­teure – Mit NZ- Redak­teuren ins Gespräch kom­men, Fra­gen stellen – das geht. Und der Weg dazu muss nicht immer der Leser­brief, ein Anruf oder eine Pressemit­teilung sein. 

„Es gibt viele, die sich nicht trauen, die Zeitung zu kon­tak­tieren, obwohl sie etwas Inter­es­santes zu bericht­en haben. Andere wür­den gerne die Mei­n­ung der Redak­teure zu aktuellen The­men hören“, berichtet Jean-Fran­cois Drozak über seine Erfahrun­gen. „Daher auch die Idee ein­er NZ- Kiezredak­tion.“ Im eige­nen Kiez – in Gosten­hof – stellt am Don­ner­stag das Kun­strasen­fes­ti­val als Gast­ge­ber seine Büh­nen zur Ver­fü­gung. „Wir freuen uns aber auf alle NZ- Leser und Inter­essierte aus allen Stadtteilen.“

Für den Kul­turvere­in Nord­kurve, der das Pro­jekt mit entwick­elt hat, ist das Pro­jekt mit der NZ eine Herzenssache, betont Drozak. So kön­nen Men­schen mit der Presse direkt in Berührung kom­men. Außer­dem: „Wir wollen die Medi­en­vielfalt und somit die Mei­n­ungsvielfalt in der Stadt fördern. Denn eine Stadt mit nur ein­er Zeitung ist ein Dorf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.