Am Sonntag startet das KunstCamp

Für alle Fans des Kun­strasen­fes­ti­vals, und die die es wer­den wollen gibt es dieses Jahr mehr davon. Denn bere­its fünf Tage vor dem offiziellen Fes­ti­val (17. Bis 19. Juli) wird schon gefeiert, gezel­tet und gemein­sam aufgebaut.

Kün­stler aus zahlre­ichen Län­der wer­den das Fes­ti­val bere­its eine Woche zuvor auf­bauen. Chi­ne­sen, Englän­der, Rumä­nen und Polen sind zu Gast in Nürn­berg und gestal­ten gemein­sam mit der Nürn­berg­er Kun­st­szene das KunstCamp.

Kün­stler haben die Möglichkeit einige nette Tage zu ver­brin­gen, unter der Brücke zu leben, im Zelt zu pen­nen, miteinan­der Stück für Stück das Fes­ti­val aufzubauen und vieles mehr. Wir stellen euch Rasen und die Brücke als kün­st­lerische Pro­duk­tions­fläche und kom­mu­nika­tive Plat­tform zur Verfügung.

Für ein zeit­iges Früh­stück für Beruf­stätige ist eben­so gesorgt, wie für geistliche Impulse und fließen­des Wass­er (nebe­nan im West­bad). Wir starten gemein­sam mit Jesus in den Tag, bauen vor­mit­tags das Fes­ti­val auf und erleben am Nach­mit­tag Gemein­schaft, bei Sport, Sight­see­ing oder Relax­ing. Nach Lager­feuer und Spaß schließen wir gemein­sam mit einem Nacht­ge­bet ab.

Son­ntag: Auf­bau KunstCamp-Zelte
Mon­tag: 19:30 Uhr, Jam Ses­sion I (Mut­probe)
Dien­stag: 19:30 Uhr, Jam Ses­sion II (Mut­probe für Jedermann)
Mittwoch: 8 bis 9:30 Uhr, Fußball, 19:30 Uhr Grillen, Sin­gen und Spielen
Don­ner­stag: 19 Uhr, NZ-Kiezredak­tion – Bringt eure besten Nach­barschafts­geschicht­en mit und erzählt sie einem NZ-Redak­teur, vielle­icht erscheint sie dem­nächst in der Zeitung, ab 20:00 Uhr ist Chi­nese Night
Son­ntag: Kun­st-Gottes­di­enst und Abbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.