Leben unter der Brücke — Part III

Racen, Rack­ern, Rollen, Rasen, Rock­en, Rödeln, Reden, Riechen — alles ste­ht im Zeichen des rol­len­den R´s.

Zwis­chen felsen­fest­ste­hen­den Büh­nen­teilen, gemütlichem Wohnz­im­mer-flair und nach­barschaftlichem Polizeigroßein­satz schim­mert der Flair des Grün­streifens unter der Brücke her­vor und erhellt die Straßen. Chi­ne­sis­che Musik plätschert vor sich hin, dazu bewe­gen sich junge Bas­ket­ball­spiel­er neben dem Camp ener­getisch. Der Getränkewa­gen rollt, begleit­et von zwei Fahrrad­fahrern, königlich unter der Brücke ein. Wel­come! Der Rasen lebt. Willkom­men im Kun­st­camp. Zur Abend­däm­merung wird es her­rlich duften. Die ganze Brücke wird einge­hüllt in einen wun­der­baren und unvergesslichen Genuss: Es gibt franzö­sis­chen Crêpes. Packt eure Gabeln aus und schnackt vor­bei. Stim­mung des Tages: Festival. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.