Kunstcamp und Rollende Blechbuden

Ab Dien­stag den 9. Juli 2013, also in der Woche bevor das Kun­strasen­fes­ti­val begin­nt, wer­den wir ein Kun­st­camp ein­richt­en. Kün­stler haben die Möglichkeit mit uns einige nette Tage zu ver­brin­gen. Wir stellen euch Rasen als kün­st­lerische Pro­duk­tions­fläche zur Verfügung. 

High­light wird in diesen Tagen die Begeg­nung mit eigens einge­flo­ge­nen Chi­ne­sen sein, die uns in Gosten­hof besuchen kom­men. Sie wer­den neben kün­st­lerische Aktiv­itäten auch das Fes­ti­val mit uns aufbauen. 

Übri­gens: ab Dien­stag wer­den wir jeden Abend die Brücke beleben – mit ein­er Lifestage und vieles mehr. 

Rol­lende Blech­bu­den auf dem Kun­strasen — Kein­er ist länger als Jamschid´s!

Wir kon­nten Jam­schid dafür gewin­nen, seine Kunst­werke in einem 10 Meter lan­gen LKW-Anhänger auszustellen. Er ist als min­der­jähriger Flüchtling nach Deutsch­land gekom­men. Das Kun­strasen Fes­ti­val wird mit sein­er rol­len­den Blech­bu­de­nausstel­lung ein Zeichen der Sol­i­dar­ität set­zen. Denn viele Flüchtlinge gelan­gen in LKW-Ladun­gen nach Deutsch­land. Franziska Fritzsching und die 8Gc der Berthold-Brecht Schule stellen eben­falls aus, in einem „etwas“ kleinerem Anhänger. James Albright wird mit Fotografien in einem Klein­laster eben­falls anrollen. Weit­ere Kün­st­lerIn­nen sind her­zlichst ein­ge­laden, ihre Kun­st in allen nur erden­klichen Fahrzeu­gen zu präsen­tieren. Die einzige zu beach­t­ende Regel lautet: Genau­so wie kein Bauw­erk höher sein sollte als ein Kirch­turm, darf kein Fahrzeug länger sein als Jam­schids LKW. Anmel­dung unter fol­gende Mail erforder­lich: info@kunstduenger-nuernberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.